DER BETRIEB
Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Stand: Januar 2017

In 'Meine Akten' einfügen

DB vom 13.01.2017, Heft 01-02, Seite 47 - 52, DB1226035
Der Betrieb > Wirtschaftsrecht > Corporate Governance > Aufsatz

Auswirkungen der Abschlussprüfungsreform auf den Prüfungsausschuss

Arbeitskreis Externe und interne Überwachung der Unternehmung der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

Arbeitskreis Externe und Interne Überwachung der Unternehmung (AKEIÜ) der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. Die Mitglieder des Arbeitskreises sind: Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Jörg Baetge, Universität Münster; Dr. Roland Busch, Swiss International Air Lines Ltd.; Dipl.-Kfm. Lutz Cauers, Deutsche Bahn AG; Prof. Dr. Anne d‘Arcy, Wirtschaftsuniversität Wien; WP StB Dipl.-Kfm. Ulrich M. Harnacke, Audit – Tax – Advisory; Dr. Peter Henning, Deutsche Bank AG; Prof. Dr. Anja Hucke, Universität Rostock; WP StB Dr. Frank M. Hülsberg, Warth & Klein Grant Thornton AG WPG; Frank Jasper, Siemens AG; Dr. Udo Jung, The Boston Consulting Group GmbH; Dipl.-Kfm. Ulf Kampruwen, betweens. GmbH; Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch, Universität Münster; Dr. Thomas Knoll, Deutsche Telekom AG; Prof. Dr. Annette G. Köhler, Universität Duisburg-Essen; Prof. Dr. Kai-Uwe Marten, Universität Ulm; WP StB Dipl.-Kfm. Andreas Menke; Prof. Dr. Hanno Merkt, Universität Freiburg; Dipl.-Kfm. Peter Missler, Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e.V.; Prof. Dr. Ludwig Mochty, Universität Duisburg-Essen; RA Dr. Thomas Münzenberg, RAe Dr. Booz & Dr. Münzenberg; RA WP StB Prof. Dr. Jens Poll; Dr. Willi Schoppen, Spencer Stuart; Dipl.-Kfm. Hans Dieter Steindorf, Schwarz Dienstleistung KG; Dipl.-Kfm. Ruprecht Trummer, Baker Tilly Roelfs Unternehmensberatung GmbH; Dr. Markus Warncke, Villeroy & Boch AG; WP Dipl.-Kfm. Andreas Wermelt, Deloitte & Touche GmbH WPG; Marc Wössner, Bertelsmann SE & Co. KG, Volker Zieske, KPMG AG.

Die Reform der Abschlussprüfung hat die Anforderungen an die Arbeit des Aufsichtsrats bzw. des Prüfungsausschusses insbesondere an die Auswahl und Überwachung des Abschlussprüfers und dessen Unabhängigkeit deutlich erhöht. Im Folgenden wird in 10 Thesen dargelegt, wie die gesetzlichen Vorgaben in der Unternehmenspraxis effizient umgesetzt werden können.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Besetzung des Prüfungsausschusses
  • III. Externe Rotation des Abschlussprüfers
  • IV. Unabhängigkeit des Abschlussprüfers
  • V. Integrität des Rechnungslegungsprozesses
  • VI. Fazit

I.Einleitung

Die Rechtsgrundlagen der Abschlussprüfungsreform sind seit dem 17.06.2016 in Kraft. Die Reform umfasst vier Teile, und zwar die EU-Abschlussprüfungsverordnung (537/2014) und die überarbeitete EU-Abschlussprüfungsrichtlinie (2014/56/EU) sowie die nationalen Umsetzungsakte Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG) und Abschlussprüferaufsichtsreformgesetz (APAReG). Damit haben sich die Anforderungen an die Abschlussprüfung, insb. von Unternehmen von öffentlichem Interesse, erhöht. Gleichzeitig wurde die Aufsicht über die Abschlussprüfer neu geregelt.

Die Abschlussprüfungsreform spricht auch wichtige Bereiche der Tätigkeit von Prüfungsausschüssen an. Nachfolgend werden ausgewählte Themen erörtert, die von besonderer Bedeutung für die Arbeit von Prüfungsausschüssen sind. Dies sind die Besetzung des Prüfungsausschusses und des Aufsichtsrats, die Rolle des Prüfungsausschusses bei der Überwachung der Rotationspflichten und allgemein der Unabhängigkeit des Abschlussprüfers sowie die neue

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top